Rechte der Betroffenen

Stand: 10.06.2018

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat die nachfolgend beschriebenen Rechte. Zur Geltendmachung dieser Rechte nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Um Mißverständnisse oder Unklarheiten möglichst zu vermeiden, bitten wir Sie dabei, Ihr jeweiliges Anliegen möglichst klar zu beschreiben.

Auskunftsrecht

Jede betroffene Person hat das Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ebenso ist als Teil der Auskunft mitzuteilen, wie die Daten verarbeitet werden, wer Zugriff auf diese Daten hat und an wen sie ggfs. weitergegeben werden.

Recht auf Berichtigung

Jede betroffene Person hat das Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger oder unvollständiger Daten zu verlangen.

Recht auf Löschung

Jede betroffene Person hat das Recht, die Löschung seiner Daten zu verlangen. Voraussetzung ist, dass der Zweck der Verarbeitung entfallen ist und dass keine rechtlichen Auflagen (Steuerrecht, Handelsrecht, usw.) dagegen stehen.

Einschränkung der Verarbeitung

Jede betroffene Person hat das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  1. wenn die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
  2. wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;
  3. der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder
  4. die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Widerspruchsrecht

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln.

Beschwerderecht

Jeder betroffenen Person steht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu: Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, Promenade 27, 91522 Ansbach, Telefon 0981/53-1300, E-Mail: poststelle@lda.bayern.de

Unabhängig von diesem Beschwerderecht bitten wir Sie aber herzlich, bei Unstimmigkeiten jeglicher Art zunächst vertrauensvoll direkt zu uns Kontakt aufzunehmen, damit wir gemeinsam eine Lösung suchen können.