Deutschland

Bibliotheksöffnung und Workshop Lateinische Kirchenbucheinträge

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 17. Mai 2018 - 15:00
Referent: 
Hermann Heinrich

Allgemeine Beratung, Leseübung/Lesehilfe, Internetforschung, Sterbebilderscannen, Genealogische Software

Workshop geleitet von Hermann Heinrich: "Lateinische Kirchenbucheinträge"

Vorstellung Verein für Familienkunde in Baden-Württemberg e.V.

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 3. Mai 2018 - 19:00
Referent: 
Dr. Thomas Held

Dr. Thomas Held ist seit 35 Mitglied beim Verein für Familienkunde in Baden-Württemberg e.V. und inzwischen der Vorsitzende. Der Verein wurde 1920 gegründet, anfangs nur Württemberg, ab 1947 für Baden-Württemberg mit dem Zusatz Wappenkunde. Der Verein war auch, für 20 bis 30 Jahre, die Deutsche Zentralstelle für Heraldik. Im Jahr 2015 wurde der Begriff Wappenkunde gestrichen. Zum 31. Dezember 2017 hatte der Verein 1088 Mitglieder. Es gibt 8 Regionalgruppen, die unterschiedliche Programme haben, teilweise mit Vortragsprogramm, andere reine Stammtische.

Bibliotheksöffnung und Workshop Grundlagenkurs PC/AGES

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 3. Mai 2018 - 15:00
Referent: 
Sabine Scheller/H. Petersen

Allgemeine Beratung (u.a. Grundkurs PC incl. Software durch Sabine Scheller), Leseübung/Lesehilfe, Internetforschung, Sterbebildscannen,

Genealogische Software: Schulung AGES durch H. Petersen

Bibliotheksöffnung und Workshop Quellengattungen mit Leseübung

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 19. April 2018 - 15:00
Referent: 
Manfred Wegele

Vorstellung verschiedener Quellengattungen mit Leseübung anhand dieser Quellen

Maße und Gewichte

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 5. April 2018 - 19:00
Referent: 
Herbert Petersen

Wer sich mit Familien- und Heimatforschung beschäftigt, stößt zwangsläufig irgendwann auf Begriffe wie Zoll, Fuß oder Elle; Tagwerk, Jauchert und Dezimal sowie sonstige Gewichts- und Flächenbegriffe. Aber nicht nur unsere Vorfahren mussten sich mit einer Vielzahl verschiedener Werte, die hinter diesen Begriffen standen herumschlagen. Die in den alten Protokollen und Verträgen verzeichneten Werte von Grundstückskauf und -verkauf oder Hofübergaben sind je nach der betreffenden Zeit und Örtlichkeit unterschiedlich zu betrachten.

Großes Stammtischtreffen 2018 in Augsburg - 17. Großer Schwäbischer Forscherstammtisch - 5. Regionaltreffen Süd der DAGV

Veranstaltungstermin: 
Samstag, 14. April 2018 - 10:00

Alle Stammtische Schwabens und der angrenzenden Gebiete sowie die Vereine des Südens sind eingeladen sich kennenzulernen und auszutauschen. Wir treffen uns um 10 Uhr im Versammlungsraum der BLF-Bezirksgruppe Schwaben, Provinostraße 48 in Augsburg (siehe Link).

Bibliotheksöffnung und Workshop Grundlagenkurs PC/AGES

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 5. April 2018 - 15:00
Referent: 
Sabine Scheller/H. Petersen

Allgemeine Beratung (u.a. Grundkurs PC incl. Software durch Sabine Scheller), Leseübung/Lesehilfe, Internetforschung, Sterbebildscannen

Genealogische Software: Schulung AGES durch H. Petersen

Bibliotheksöffnung und Workshop Lateinische Kirchenbucheinträge

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 15. März 2018 - 15:00
Referent: 
Hermann Heinrich

Allgemeine Beratung, Leseübung/Lesehilfe, Internetforschung, Sterbebilderscannen, Genealogische Software

Zweiter Workshop von Hermann Heinrich zum Thema: "Lateinische Kirchenbucheinträge"

Quellenkunde: Leibeigenschaftsakten

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 1. März 2018 - 19:00
Referent: 
Manfred Wegele

Herr Wegele stellte in einer Power-Point-Präsentation die sehr ergiebige Quelle „Leibeigenschaftsbücher“ vor. Die Verbreitung der Leibeigenschaftsbücher ist unterschiedlich, in Nordschwaben sind sie zahlreich vorhanden und beginnen häufig bereits im 16. Jahrhundert.

Krankenhaushistorie in Augsburg

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 1. Februar 2018 - 19:00
Referent: 
Johannes Wilhelms

Der Referent, Herr Wilhelms, arbeitete zuletzt als Pflegedirektor im Klinikum Augsburg. Zunächst stellte er die Vorläufer der Krankenanstalten vor. Die Siechenhäuser St. Servatius (1264-1738), St. Sebastian (1774-1738) und St. Wolfgang (1448-1738) sowie das Blatterhaus (gebaut von den Fuggern in der Fuggerei, 1485-1811). Das Brech-/Pesthaus und das kleine Brechhaus beherbergten Leprakranke (die in den Siechenhäusern beste Versorgung hatten, zusätzlich betteln durften und häufig durch die gute Versorgung gesund wurden), Syphilis- oder Pestkranke. Es war ein Privileg im Siechenhaus zu leben.

Seiten

RSS - Deutschland abonnieren