Auswandererkartei

Kurzbeschreibung: 
Auswanderer und Verschollene aus Bayern und der Pfalz im 19. Jahrhundert
Beschreibung: 

Die BLF-Auswandererkartei wurde von Herrn Ernst Ritter, München, durch Auswertung der ihm zugänglichen bayerischen und pfälzischen Amts- bzw. Intelligenzblätter der Zeit von ca. 1805 - 1865 erstellt und umfasst, zusammen mit den "Verschollenen", ca. 32.000 Personen. Die erfassten Auswanderungen erstrecken sich von 1832 bis 1863 mit knapp 28.500 Personen, die erfassten Verschollenen von 1807 bis 1852 mit etwas über 3.500 Personen.

Auf den Karteikarten sind eingetragen: Name, Beruf, Stand, Herkunftsort, Auswanderungsziel, Angaben zu evtl. Mitreisenden (Angehörige, Frauen, Kinder, etc.), Gerichtsort, Tag der Meldung an das Bezirksgericht sowie eine Quellenangabe.

Die Kartei wurde 1971 von Herrn Ritter der BLF-Bibliothek übergeben. Später wurde sie digitalisiert und auf den BLF-CDs bzw. BLF-DVDs publiziert. Die Daten sind dort einerseits über die Volltextsuche erschlossen, andererseits kann auch über einen Index der Namen sowie der Herkunftsorte gesucht werden.

Bemerkungen: 

"Pfalz" bezieht sich auf die linksrheinische Pfalz im heutigen Rheinland-Pfalz; siehe http://wiki-de.genealogy.net/Rheinkreis

Projekt-Beginn (Jahr): 
1971
Projekt-Ende (Jahr): 
1971
Projekt-Zuordnung: 
Projekt-Status: 
Schlagwort Thema: 
Schlagwort Territorium-weltlich: