Tag der Familienforschung 2019 in München

Veranstaltungstermin: 
Samstag, 12. Oktober 2019 - 10:00 bis 17:00
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Oberbayern

Nach 2010 und 2013 hat die Bezirksgruppe Oberbayern am 12.10.2019 wieder einen "Tag der Familienforschung" ausgerichtet. Das Hauptstaatsarchiv München in der Schönfeldstraße hat uns dazu das Foyer im Erdgeschoß des Treppenhauses und den großen Vortragsraum mit Audio- und Videotechnik zur Verfügung gestellt.

Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernahm der Münchener Oberbürgermeister Dieter Reiter, die Eröff­nungs­ansprache hielt der Kulturreferent der Stadt München Anton Biebl.

Die zahlreichen Besucher konnten sich an Informations­ständen und bei einer Reihe von Vorträgen über das breite Spektrum der genealogischen Themen informieren.

Zum Gelingen der Veranstaltung trug auch bei, das eine Reihe von wichtigen Archiven unserer Einladung gefolgt war und sich mit ihren Angeboten für die Familien­forschung an eigenen Ständen und mit Kurzvorträgen präsentierten.

Allen, die an der Vorbereitung und der Durchführung der Veranstaltung mitgewirkt haben, sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.

An den Infoständen konnten sich die Besucher allgemein informieren oder auch zu speziellen Fragestellungen beraten lassen:

a) Infostände des BLF

  • Allgemeine Info (Wie fange ich an? / Was bietet der BLF? / Beratung Wappenkunde)
  • Beratung Schriften lesen
  • Beratung Namenkunde
  • Beratung Genealogie-Software
  • Internet-Forschung
  • Bücherstand, Dublettenverkauf
  • Sterbebilder/Grabsteine/Todesanzeigen
  • Präsentation der Forschungsergebnisse (Stammbaum / Ahnentafel / Familienchronik / Ortsfamilienbuch)

b) Infostände der Archive

Sehr gut angenommen wurde auch das Vortragsprogramm, das parallel zur Ausstellung lief. Hier wurden Themen kurz und knapp im Überblick dargestellt und Anregungen zur Erschließung weiterer Quellen für die eigene Forschung gegeben:

Referent Thema

Prof. Dr. Dr. Wulf von Restorff (BLF)

Einführung in die Genealogie
Wie fange ich an?

Prof. Dr. Dr. Wulf von Restorff (BLF)

Genealogie ohne Quellen ist Mythologie
Vorsicht mit großen Datenbanken und/oder Internetquellen

Dr. Bernhard Grau (Bayer. Hauptstaatsarchiv)

Das bayerische-tschechische Archivportal
„Porta Fontium“ und sein Nutzen für die grenzübergreifende Familienforschung

Ingrid Sauer, M. A. (Bayer. Hauptstaatsarchiv)

Das sudetendeutsche Archiv und seine Quellen

Alexander Peren (Verein für Denkmalpflege und Penzberger Stadtgeschichte)

Namenforschung – auch eine Hilfe für den Familienforscher

Dr. Julian Holzapfl (Staatsarchiv München)

Angebote der Staatlichen Archive Bayerns für Familienforscher: Digitale Schrift- und Digitale Archivalienkunde

Florian Sepp (Bayerische Staatsbibliothek)

Digitale Angebote der Bayerischen Staatsbibliothek für Familienforscher (digiPress, bavarikon)

Angela Stilwell, Matthias Hinghaus (Stadtarchiv München)

Personenrecherche im Stadtarchiv München

Dr. Roland Götz (Archiv des Erzbistums München und Freising)

Forschungsmöglichkeiten im Digitalen Archiv des Erzbistums München und Freising

Harald Müller-Baur (Archion)

Das Kirchenbuchportal Archion

Gabi Chaudry (Familienforscher-Stammtisch München)

Ahnenforschung in der Zeit vor den Kirchenbüchern

Thomas Hammer (BLF)

Wo finde ich was im Internet?

Winfried Müller (BLF)

Welches Genealogie-Programm benötige ich?

Dr. Grau, der Leiter des Bayerischen Hauptstaatsarchives, war von der Veranstaltung so angetan, dass er spontan angeboten hat, für den „Tag der Familienforschung 2022“ wieder die gleichen Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Art der Veranstaltung: 
Tagung, Kongress
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Oberbayern
Teilnehmerkreis: 
für alle Interessierten
Anmeldung: 
Anmeldung nicht erforderlich